Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 21. April 2013

Meine neuen Erkenntnisse

Ich habe mich jetzt lange nicht mehr gepostet, weil ich dabei bin neues auszuprobieren, da ich doch an ein paar ärztlichen Untersuchungen Zweifel hatte. Dazu gehören das Laktoseintoleranz  und Zöliakie.
Erkenntnisse:
* Ich habe definitiv keine Zöliakie (wurde damals auch nur mit einem Bluttest untersucht). Ich vertrage aber nur Weizenmehl und Reismehl. Aber auch nur dann wenn im Brot keine weiteren Zusatzstoffe außer Wasser, Hefe und Salz drinnen sind. Man findet vereinzelt auch solche Brote, aber man muss suchen. Am besten man bäckt selbst.
* Ich vertrage definitiv Milchprodukte außer Milch selbst (da geht nur lactosefreie Milch). Wichtig ist nur das man immer nur Naturprodukte ohne Zusatzstoffe nimmt. Also Joghurt Natur, Quark natur , Frischkäse ohne Zusatzstoffe (nur Salz) oder Schlagsahne ohne Carrgeen. In den Naturjoghurt kann man sich Banane oder Apfel untermischen. In den Frischkäse kann man sich Schnittlauch reinmischen.
* Thema Fleisch: Ich vertrage definitiv mehr Fleischsorten als ganz zum Anfang. Ich kann Schweinefleisch, Lamm, Pute, Hähnchen, Ente, Strauß und Rind essen. Ob es erst dauert bis man alle verträgt, sprich erst 2 Jahre Salicylatfrei essen oder ob wir am Anfang noch Fehler in der Zubereitung des Fleisches hatten kann ich nicht sagen. Aber definitiv vertrage ich diese Fleischsorten. Wichtig ist nur keine Gewürze außer Salz. Nicht zu dunkel anbraten (Braun oder sogar Schwarz).

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo,
ich bin recht neu in dem Thema und arbeite mich zur Zeit durch Deinen Blog. Erstmal vielen Dank für die vielen Informationen!

Bei mir selber wurde ebenfalls eine ASS-Intoleranz diagnostiziert. Beruhend auf 2 allergischen Schockreaktionen nach der Einnahme von Aspirin (heftiges Astma und Heuschnupfenartige Zustände)Zudem habe ich starken Polypenwachstum und leichtes Astma. Die typische Trias also. (entschuldige wenn ich mich nicht immer Fachkorrekt ausrücke)

Ausser Fleisch, Fisch, Reis, Kartoffeln, verschiedener Gemüse und Milchprodukten kann ich eigentlich nichts essen worauf ich nicht mit heuschnupfenartigen Zuständen, Astma und tränenden Augen reagiere.

Seit ich die Salicylliste abarbeite ist es deutlich besser geworden. Es liegt also sehr warscheinlich daran. Ich stehe aber noch am Anfang damit.

Allerdings kommt bei mir noch hinzu, dass ich auf Mehlprodukte und Alkohl heftig reagiere (auch wenn ich Korn pur selber mahle und pur backe), was die Allergologen so bisher nicht erklären konnten.

Diese Beschwerden würden eher auf eine Histaminunverträglichkeit schliessen lassen. Der Test dazu war aber negativ.

Ich habe im Internet gelesen, dass sich bei ASS-Intoleranz vermehrt Histamine im Körper bilden. Ich mutmaße daraus, dass dies eventuell den Histaminspiegel zum überlauf bringt und ich somit, bei hohem Salicylpegel im Körper gleichzeitig auf Histamine reagiere. Zudem hemmt Alkohol den Abbau von Histaminen.

Ich werde nun versuchen den Salicylspiegel zu senken und dann testen ob Mehlprodukte und Produkte mit hohem Histaminanteil dadurch besser gehen und ob es hire einen Zusammenhang gibt.

In der allergologischen Abteilung der Charite in Berlin soll ich gegen ASS immunisiert werden, durch eine Art Ermüdungstherapie. Hier bekommt man solange Aspirin verabreicht bis der Körper es akzeptiert. Das wird 3-4 Tage stationär gemacht und danach eigenständig weiter geführt. Angeblich sind die Erfolgsaussichten sehr gut, so sagt die Charite. Wir werden sehen.

Von Seiten der Allergologen kam bisher nur die Aussage, dass nun zuerst die Therapie gemacht werden muss, um danach zu sehen auf welche Lebensmittel man noch unverträglich reagiert.

Falls Dich meine zukünftigen Erfahrunge interessieren, vor allem die Abhängigkeiten zwischen Histaminen und Salicylaten dann meld Dich einfach. Ich hoffe das klappt. Ich kenne mich nicht so aus mit blogs.

Freundliche Grüße,
Achim

Goldmaus hat gesagt…

Hallo Achim,

vielen Dank für Deinen Kommentar. Also zur Ermüdungstherapie kann ich dir folgendes sagen: sie funktioniert wohl, hat aber den Nachteil dass du dieses Medikament dann zeit deines Lebens einnehmen musst und wenn du eine OP, Zahnarztspritze, Betäubungsmittel brauchst musst du dein Medikament absetzten und anschließend wieder von vorn mit der Therapie anfangen. Für mich persönlich ist das nicht erstrebenswert.
Thema Histamine, ja der Körper bildet vermehrt Histamine bei Salicylatreaktionen im Körper aus. Wenn man es aber geschafft hat seinen Salicylatspiegel im Körper zu senken und dann sich sehr salicylatarm ernähren und auch Kosmetik, Waschmittel und Medikamente beachtet, dann sinkt auch die im Körper gebildeten Histamine.
Thema Alkohol, welchen Alkohol trinkst du? Bei Salicylatintoleranz geht nur Wodka, Gin und Whisky. Aller anderer Alkohol geht definitiv nicht und bereit mir sehr große Probleme.
Ich hab mal nach Salfree Kosmetik gegoogelt und folgenden Internetshop gefunden:
http://www.salifree.eu/w-i-l-l-k-o-m-m-e-n/4577020204
Nach den Inhaltstoffen müsste es definitiv gehen, nur die Preise sin dmir etwas zu Heavy. Da meine Familie es ja auch nehmen müsste, da es sonst zu Problemen mit Berührungen usw. Kommt.
Wenn du einfacher mit mir Kommunizieren möchtest dann schreibe eine eMail an: Danny.Thiel@t-online.de dann gebe ich dir auch meine Telefonnummer, da diese Thema so umfangreich ist und es sich telefonisch mit Rückfragen schneller beantworten lässt.

Liebe Grüße

Daniela

Anonym hat gesagt…

Super Seite! Bin gerade auf der Suche nach Verbrechern und werde Morgen alle von dir gelisteten Kosmetika und andere Mittel eknkaufen.
Ich habe mich immer gefragt wieso schmeckt mir das Wasser in Plastikflaschen immer oder meistens nicht gut? Oder wieso ich nach Duschen Kreislaufbeschwerden habe? Könnte das mit Wasser eine andere Ursache haben als Salycilatintoleranz?
wie gehts es dir jetzt? Verträgst du mit der Zeit mehr?